Kleines ABC der VS Mittelfeld-Dornbirn für die Eltern unserer Schulanfänger

<strong>A</strong> wie Anfang Der Unterricht beginnt an normalen Schultagen um 8.00 Uhr. Um 7.53 Uhr ist Einlass in das Schulgebäude
<strong>B</strong> wie Beschriftung Beschriften Sie bitte Gegenstände Ihres Kindes. (Bücher, Hausschuhe, Turnsack, Jausendose, Schultasche, Federschachtel, Sicherheitsweste,…)
<strong>C</strong> wie Chaos Dies sollte in der Schultasche Ihres Kindes nicht herrschen. Bitte lehren Sie ihr Kind, Ordnung zu halten!
<strong>D</strong> wie Durst Eine wieder verwendbare Trinkflasche und eine gesunde Jause sind empfehlenswert.
<strong>E</strong> wie Eltern Eine gute Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule ist für den Schulerfolg sehr wichtig. Bitte kommen Sie bei Problemen sofort zu einem klärenden Gespräch.
<strong>F</strong> wie Frühstück Es ist medizinisch erwiesen, dass die Leistungsfähigkeit durch ein Frühstück enorm gesteigert wird.
<strong>G</strong> wie Gesundheit Gesundheitserziehung ist uns ein wichtiges Anliegen. Hygiene und gesunde Ernährung unterstützen den Schulerfolg.
<strong>H</strong> wie Hausübung Hausübungen dienen zur Vertiefung dessen, was im Unterricht gelernt wurde. Die Kinder werden dabei schrittweise an selbständiges Arbeiten gewöhnt und lernen, Verantwortung für eigene Arbeiten zu übernehmen.
<strong>I</strong> wie Information Wenn ein Mitteilungsheft geführt wird, schauen Sie nach jedem Schultag in dieses Heft. Sollten sich Adressen oder Telefonnummern ändern, teilen Sie das bitte möglichst rasch mit.
<strong>J</strong> wie Jucken Alle Jahre wieder gibt es Kopfläuse. Kein Grund zur Scham! Bitte melden Sie den Vorfall und schicken Sie ihr Kind erst nach Lausfreiheit wieder zur Schule.
<strong>K</strong> wie Krankheit Ist Ihr Kind krank, benachrichtigen Sie bitte die Klassenlehrperson. (nicht die Direktion!) Schicken Sie Ihr Kind bitte nur bei vollständiger Gesundheit zur Schule.
<strong>L</strong> wie Lehrplan Was Ihr Kind in diesem Schuljahr lernt, stellen Ihnen die Klassenlehrpersonen vor.
<strong>M</strong> wie Mut Bitte versuchen Sie, Ihrem Kind immer wieder Mut zu machen. Fehler sind deshalb sinnvoll, weil man aus ihnen lernt.
<strong>N</strong> wie Noten Bis zum Ende des 2.Schuljahres dienen alle Tests den Lehrpersonen zur Lernstoffanalyse und werden nicht nach der Notenskala benotet.
<strong>O</strong> wie Onkel, falscher Lehren Sie Ihr Kind, niemals zu einer fremden Person ins Auto zu steigen, auch wenn das Angebot noch so verlockend erscheint.
<strong>P</strong> wie Pause Außer bei strömendem Regen wird unsere große Pause immer an der frischen Luft abgehalten.
<strong>Q</strong> wie Qual Eine Qual sollte die Schule oder Hausaufgabe auf keinen Fall sein. Bitte nehmen Sie bei Problemen sofort mit der Schule Kontakt auf.
<strong>R</strong> wie Ruhe Der Tagesbeginn Ihres Kindes sollte ohne Hektik beginnen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind ausgeschlafen und pünktlich zur Schule kommt. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für stressfreies Lernen.
<strong>S</strong> wie Strafen Bei Verstößen gegen unsere Verhaltensvereinbarungen (Schulordnung) hat das Kind mit Konsequenzen zu rechnen. Als Eltern bitten wir Sie, mit der Schule „an einem Strang zu ziehen“.
<strong>T </strong>wie Turnen Teilen Sie bitte der Lehrperson mit, wenn wegen eines Grundes ein Mitturnen nicht empfehlenswert erscheint. Sorgen Sie bitte jedoch dafür, dass Ihrem Kind in seiner Freizeit möglichst viel Gelegenheit zur Bewegung gegeben wird.
<strong>U</strong> wie Unterschriften Bitte unterschreiben Sie immer, wenn die LehrerInnen Ihrem Kind etwas ins Heft schreiben, denn nur so wissen sie, dass Sie es zur Kenntnis genommen haben.
<strong>V</strong> wie Verkehr Nicht immer der kürzeste Weg ist der sicherste! Seien Sie Vorbild im Straßenverkehr! Üben Sie bitte den Schulweg!
<strong>W</strong> wie wach Bedenken Sie: Ein Fußmarsch zur Schule regt den Kreislauf an. Ihr Kind kommt wesentlich erfrischter zur Schule als nach einer Autofahrt.
<strong>X</strong> wie Xylophon Dieses aber auch andere Musikinstrumente machen Spaß. Fördern Sie bitte auch außerschulisch die musischen Begabungen Ihres Kindes, auch wenn es manchmal Mühe macht. Es lohnt sich garantiert!
<strong>Y</strong> wie Yoga Bevor Sie voreilig schimpfen, entspannen Sie sich. Denken Sie nach, ob Ihre Handlung gerechtfertigt ist.
<strong>Z</strong> wie Zeugnis In der Grundstufe 1 erhalten alle Schüler ein verbales Zeugnis.

Gesund und erfolgreich durchs Schuljahr

Regeln geben Halt und Schaffen die Basis für Lernerfolg

*   Sorgen Sie für gute Stimmung: Lösen Sie Probleme am Tag ihres Entstehens.

* Viermal Loben für einmal Schimpfen.

* Täglich max. 1 Stunde Medienkonsum (TV, Video, Gameboy, Playstation, Handy …).

* Achten Sie darauf, dass Ihr Kind ausreichend Schlaf (etwa 10 Stunden) bekommt.

* Erinnern Sie Ihr Kind daran, die Schultasche immer am Vorabend zu packen.

* Besprechen Sie mit Ihrem Kind die Erlebnisse des Tages kurz nach.

* Reden Sie über die Pläne und Vorhaben für den nächsten Tag. 

Bewegte Kinder – schlaue Köpfe

* Schicken Sie Ihr Kind möglichst zu Fuß zur Schule.

* Motivieren Sie Ihr Kind Freunde nach Hause einzuladen und gemeinsam zu spielen.

* Planen Sie gemeinsame Aktivitäten mit Ihrem Kind – am Besten im Freien.

* Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind täglich zumindest eine Stunde lang aktiv bewegt.

* Suchen Sie gemeinsam einen attraktiven (Sport-)Verein. 

Richtig essen – leichter lernen

* Ein Frühstück oder zumindest ein Getränk sind Voraussetzung für gute Leistungen.

* Decken Sie schon am Vorabend den Frühstückstisch.

* Geben Sie Ihrem Kind eine wertvolle Jause von zuhause anstelle von Geld mit.

* Motivieren Sie Ihr Kind für gute Konzentrationsfähigkeit regelmäßig Wasser zu trinken.

* Schalten Sie bei allen Mahlzeiten den Fernseher aus.

 

Energiespender Schlappmacher
 frisches Obst  Süßigkeiten
 knackiges Gemüse (mit Dipp)  süßes Gebäck, Kuchen
 Naturjogurt mit Obst und Haferflocken  Schokoriegel, süße Müsliriegel, Schoko- und Milchschnitten
 Vollkornbrötchen mit Schinken oder Käse  Semmel mit Leberkäse oder fettem Belag
 Brötchen mit Topfenaufstrichen  süße Kinder-Milchprodukte, süßes Fruchtjogurt
 Nüsse (ungesalzen)  süße Brotaufstriche
 Wasser  Limo, Cola, Eistee, Energy-Drinks
 gespritzte Fruchtsäfte